Allgemeines

Die Star Alliance ist eine 1997 gegründete Luftfahrtallianz von derzeit 28 Fluggesellschaften. Im Verbund der Star Alliance finden täglich um die 22.000 Flüge statt. Es werden 1.329 Ziele in 194 Ländern angeflogen. Alle Mitglieder zusammen haben eine Flottenstärke von 4.570 Flugzeugen und beförderten jährlich rund 671 Millionen Passagiere. Damit ist die Star Alliance die größte Luftfahrtallianz der Welt.

Homepage: HIER


Gründung

Die Star Alliance wurde am 14. Mai 1997 als erstes enges Bündnis mehrerer Fluglinien von den Fluggesellschaften Air Canada, United Airlines, Lufthansa, SAS Scandinavian Airlines und Thai Airways gegründet. Anlässlich der Gründungszeremonie wurden auf dem Flughafenvorfeld in Frankfurt/Main eine Boeing 747-400 von Thai Airways, eine Boeing 777-200 von United Airlines, eine Boeing 767-300 von SAS und zwei Airbus A340-300 von Air Canada und der deutschen Lufthansa zu einem fünfzackigen Stern formiert. Neben der Aufnahme von diversen neuen Mitgliedern wurde 2004 das Regionalkonzept entwickelt und vorgestellt, um auch kleinere Märkte durch regionale Fluglinien wie die finnische Blue1 zu erschließen. In Konkurrenz zu diesem Bündnis stehen die Allianzen oneworld Alliance und SkyTeam. Das Ziel dieser Allianz ist hauptsächlich eine Effizienzsteigerung, was auch die folgenden Punkte zeigen sollen:

 

  

- Gemeinsame und kompatible Angebote für Vielflieger

- Gemeinsame Lounges und Terminals an den Flughäfen (z.b. Terminal 2 am Flughafen München oder SkyLink am Flughafen Wien).

- Aufeinander abgestimmte Linienflüge mit dem Aufbau eines weltweiten Netzwerkes

- Für Flüge bei mehreren Fluggesellschaften der Star Alliance einheitliche Tickets

- Angleichung der Qualitätsstandards

- Gemeinsame Flotten- und Ersatzteilbestellungen bzw. -leasing

- Gemeinsame Streckenrechte und Slots

  


Geschichte

1997

Gründung durch Air Canada, United Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines System und Thai Airways am 14. Mai 1997 als erstes Luftfahrtbündnis. Varig tritt der Allianz bei

1999

Ansett Australia, All Nippon Airways und Air New Zealand werden Allianzmitglieder

2000

Singapore Airlines, BMI (British Midland), Mexicana und die Austrian Airlines Group, bestehend aus Austrian Airlines, Tyrolean Airways und Lauda Air, treten der Allianz bei.

2001

Ansett Australia stellt den Flugbetrieb ein und scheidet nach einer verfehlten Akquisitionsstrategie von Air New Zealand und dem vorherigen Mitbesitzer News Corporation als Allianzmitglied aus

2003

Asiana Airlines, LOT und Spanair treten bei

2004

US Airways wird Allianzmitglied. Mexicana verlässt die Allianz nach Streitigkeiten um Verkehrsrechte mit United Airlines. Mit Adria Airways, Croatia Airlines, Blue1 startet die Star Alliance ihr Regionalnetzwerk

2005

TAP Portugal tritt der Allianz bei. Nach der Akquisition von US Airways und der Fusion unter dem Namen US Airways wird America West Airlines Allianzmitglied

2006

Swiss International Air Lines und South African Airways treten der Allianz bei

2007

Die „alte“ Varig verlässt die Alliance am 31. Januar 2007. Air China und Shanghai Airlines werden im Dezember 2007 Allianzmitglieder.

2008

Turkish Airlines wird am 1. April Allianzmitglied, Egypt Air am 11. Juli., TAM Linhas Aéreas folgte am 07.10.2008

2009

Continental Airlines und Brussels Airlines werden Allianzmitglieder.

2013 

eva air wird aufgenommen

2014

air india wird nach längeren verhandlungen als mitglied aufgenommen

2015

avianca brazil wird aufgenommen


Mitglieder (2018)

lufthansa

sas scandinavian airlines

air canada

adria airways

thai airlines

austrian airlines

united airlines

air new zealand

singapore airlines

all nippon airways

egyptair

turkish airlines

air china

asiana airlines

south african airways

tap air portugal

swiss

lot

croatia airlines

shenzhen airlines

brussels airlines

aegean airlines

air india

eva air 

ethopian airlines

avianca

copa airlines

   

 


Ehemalige Mitglieder

Name

Land

Jahr

Austritt wegen

Ansett Australia

Australien

2002

Insolvenz; Gesellschaft hat den Flugbetrieb eingestellt

Mexicana de Aviación

Mexiko

2004

Ist auf Grund von Streitigkeiten um Verkehrsrechte mit United Airlines ausgetreten und am 10. November 2009 der Konkurrenz-Allianz "oneworld" beigetreten

VARIG

Brasilien

2006

Insolvenz; die Nachfolgegesellschaft VRG Linhas Aéreas erfüllte die Bedingungen einer Allianzmitgliedschaft nicht mehr und wurde ausgeschlossen

Shanghai Airlines

Volksrepublik China

2010

Austritt 31. Oktober 2010; Shanghai Airlines wird von China Eastern Airlines übernommen, die 2011 der SkyTeam-Allianz beitreten wird

spanair 

soanien

2012

insolvenz

continental airlines 

usa

2012

fusion mit united airlines

bmi 

großbritannien

2012

von lufthansa verkauft / an iag (oneworld)

blue 1 

finnland

2012

allianz verlassen / 2016 mit cityjet fusioniert

taca 

el salvador

2013

fusion mit avianca

lauda air 

österreich

2013

in austrian airlines übergegangen

tyrolean airways 

östrreich

2015

in austrian airlines übergegangen

tam linhas areas 

brasilien

2014

fusion mit lan airlines zu latam airlines (oneworld)

us airways

usa

2014

fusion mt american airlines (oneworld)


zurück

Fotos, Texte, Grafiken: Wikipedia - © JHreisen - © Lufthansa oder jeweilige Airline

Daten und Links ohne Gewähr (12.2017)