God's and Generals


Filmdaten / Inhalt

Deutscher Titel

God's & Generals

Jahr

2003

Länge

209 Minuten (Extended Version 280 Minuten)

Regie

Ronald F. Maxwell

Drehbuch

Ronald F. Maxwell

Produktion

Ronald F. Maxwell, Ted Turner, Mace Neufeld, Moctesuma Esparza

Musik

Randy Edelman, John Frizzell

Kamera

Kees Van Oostrum

Schnitt

Corky Ehlers

Besetzung

Stephen Lang als Thomas Jonathan Jackson

C. Thomas Howell als Sergeant Thomas Chamberlain

Robert Duvall als Robert Edward Lee Matt Lindquist als Major Heros von Borcke
Jeff Daniels als Joshua Lawrence Chamberlain Jeremy London als Captain Alexander 'Sandie' Pendleton
Kevin Conway als Sergeant Buster Kilrain Brian Mallon als Major General Winfield Scott Hancock
Mira Sorvino als Fanny Chamberlain Alex Hyde-White als General Ambrose Burnside
Matt Letscher als Adelbert Ames Donzaleigh Abernathy als Martha
Bruce Boxleitner als James Longstreet John Castle als William Nelson Pendleton
Joseph Fuqua als James E.B.Stuart Kali Rocha als Anna Morrison Jackson

Inhalt

Porträtiert wird die Anfangsphase dieses tragischen Konflikts und hier besonders die Menschen und deren Erlebnisse, deren Gefühle und innere Gespaltenheit zwischen den kriegsführenden Parteien. Es ist der Zwiespalt der Treue zu seinem Heimatstaat einerseits und der Liebe zu dem Ganzen, den Vereinigten Staaten andererseits, in dem sich die Hauptakteure dieses Films befinden.

Diese sind zum einen Robert Edward Lee, dem zunächst das Kommando über die United States Army angetragen wird, was er aber ablehnt und stattdessen ein Kommando in seinem Heimatstaat Virginia übernimmt, der sich von der Union lossagt. Thomas J. Jackson, ebenfalls Virginier, übernimmt unter Lee ein Kommando in der neu formierten Armee von Virginia, um die Angriffe der Union abzuwehren. Joshua Lawrence Chamberlain, Rhetorikprofessor aus Maine, fühlt sich berufen, der Union seine Dienste anzubieten und wird Offizier im neu aufgestellten 20. Infanterieregiment von Maine.

Die erste Schlacht des jungen Konflikts wird bei Manassas geschlagen. Die Konföderierten können, unter großem Wirken von Jackson, der hier den Namen Stonewall erhält, die Unionstruppen schlagen. Fredericksburg im folgenden Jahr wird die Feuertaufe für Chamberlains unerfahrenes Regiment. Die Army of the Potomac versucht, die von den Konföderierten unter Lee besetzte Höhen (Mareys Heights) hinter der Stadt einzunehmen, was zum Himmelfahrtskommando wird. Die Unionstruppen stürmen über freies Feld auf die gut befestigten Konföderierten zu und werden im dichten Abwehrfeuer niedergestreckt. Besonders hervorzuheben ist dabei der Angriff der irischen Brigade der Union auf ein irisches Regiment auf konföderierter Seite, was nochmals die Tragik dieses Bruderkrieges hervorhebt.

Die letzte gezeigte Schlacht ist Chancellorsville, mittlerweile befinden wir uns im dritten Kriegsjahr 1863. Hier gelingt es den Konföderierten, wieder durch Jacksons geniale Leistung mit einem brillantem Flankenmanöver, die Unionstruppen in Panik zu versetzen und zurückzudrängen. Doch Jackson wird dabei von eigenen Männern angeschossen und stirbt wenig später. Die Konföderation hat einen ihrer großen Kommandeure verloren. Damit endet der Film, der der Vorspann zum vorher entstandenen großen Bürgerkriegsdrama Gettysburg ist und zusammen mit diesem und dem noch zu erscheinenden Last Full Measure eine Trilogie bildet.

Trailer

HIER

Songs

Bob Dylan (Cross the Green Mountain) und Mary Fahl (Going Home)


Drehorte (im Film / heute)


Guinea Station

2008

(Film)

Das Haus, in dem Jackson starb, gibt es noch. Es wurde im Film mit wenigen Außenaufnahmen gezeigt. Es liegt etwas südöstlich von Chancellorsville bei Frederickburg in Virginia.


Washington-Lee Universität (Lexington)

2008

(Film)

Die Flaggenzeremonie fand im Park vor der Washington-Lee Universität in Lexington/Virginia statt.


Jackson House (Lexington)

2008

(Film)

Das gezeigte Haus legt in Lexington/Virginia. Es wurde tatsächlich von Jackson bewohnt und wird im Film nur kurz gezeigt (mit CGI-Veränderungen).


Chancellorsville Battlefield

2008

(Film)

An dieser Stelle wurde auf General Jackson geschossen. Der Ort befindet sich im Chancellorsville Battlefield Park hinter dem Besucher-Zentrum.


Virginia Military Institute

 

(Film)

Hier wurden der Abmarsch von Jackson und auch seine Rückkehr im Sarg gedreht. Das Institut befindet sich neben der Universität. Die moderne Straße vor dem Hauptgebäude wurden für den Film mit Erde überdeckt.


 Leesburg

 

 

 

 


Staunton

 

 

 

 


Winchester

 

 

 

 


Harpers Ferry

Die "Fredericksburg"-Szenen des Films wurden tatsächlich in Harpers Ferry gedreht, da in Fredericksburg selber so gut wie keine zeitgenössischen Gebäude mehr vorhanden sind. Harpers Ferry dient heutzutage als historischer Park und hat sich seit dem 19. Jahrhundert nur wenig verändert. Die vorhandenen historischen Gebäude wurden unter strengen Auflagen mit Filmbauten ergänzt, um das Bild der Stadt zu vervollständigen.

 

 

 


Antietam Battlefield, Sharpsburg

 

 

 

 


Hagerstown, Maryland

 

 

 

 


Middletown, Maryland

 

 

 

 


Clear Spring, Maryland

 

 

 

 


West Virginia

 

 

 

 


Baltimore, Maryland

 

 

 

 


"Cameo"-Auftritte

 

(Film)

Produzent Ted Turner als General

Regisseur Ron Maxwell als Unions-Offizier

(Film)

 

Reporter Les Kinsolving als General Barksdale

Buchautor Jeff Sharaa als


Wissenswertes

  • Das Budget des Filmes lag bei 56 Millionen US-Dollar. Es wurden aber nur 12.923.936 US-Dollar an den Kinokassen eingespiel.

  • Im Film wurde General Robert Edward Lee von Robert Duvall gespielt. Duvall ist ein direkter Nachkomme von Lee.


zurück zur Navigationsseite Texte,Grafiken,Fotos: JHreisen - Wikipedia Daten und Links ohne Gewähr (11.2014)