Küstenwache


Seriendaten / Inhalt

Deutscher Titel

Küstenwache

Jahr

1996 bis 2015

Länge

281 Folgen (17 Staffeln) a 45 Minuten

Regie

diverse

Drehbuch

diverse

Produktion

OPAL-Filmproduktion GmbH Berlin im Auftrag des ZDF

Musik

Gast Waltzing (Titel) / Carsten Rocker

Kamera

diverse

Schnitt

diverse

Besetzung

Schauspieler (Auswahl)

Rolle

Folgen

Staffel

Jahre

Rüdiger Joswig

Erster Polizeihauptkommissar Holger Ehlers (Kapitän)

1–

1–

1997–

Michael Kind

Polizeirat Hermann Gruber (Einsatzleiter)

17–

2–

1999–

Andreas Arnstedt

Polizeiobermeister Kai Norge (Sanitäter)

33, 35, 67–

3, 6–

2000, 2003–

Sabine Petzl

Polizeioberkommissarin Saskia Berg (Wachhabende)

128–

11–

2007–

Max Florian Hoppe

Polizeiobermeister Benjamin (Ben) Asmus (Kommunikationstechniker)

158–

12–

2008–

Andreas Dobberkau

Polizeioberkommissar Marten Feddersen (Leitender Maschinist)

215–

14–

2011–

Lara-Isabelle Rentinck

Polizeikommissarin Pia Cornelius (Bootsfrau)

233–

15–

2011–

Inhalt

Küstenwache ist eine deutsche Fernsehserie, die seit April 1997 im ZDF ausgestrahlt wird. Es handelt sich um eine Krimiserie mit dem Schwerpunkt auf der Darstellung persönlicher Schicksale auf See. Ort der Handlung ist die deutsche Ostseeküste. Die Serie handelt von den Einsätzen einer fiktiven Besatzung eines deutschen Küstenwachschiffes im Ostseegebiet. Die Stammbesatzung besteht seit Serienbeginn aus dem Kapitän Holger Ehlers, dem Maschinisten Wolfgang Unterbaur sowie weiteren staffelweise wechselnden Darstellern. In weiteren Rollen treten der Leiter der Einsatzzentrale der Küstenwache, Hermann Gruber, und der ehemalige Sanitäter und jetzige Kneipenwirt Kalle Schneidewind auf. Die Handlungsstränge der Serie sind dem Aufgabengebiet der Küstenwache entsprechend in Ostseeküstenorten angesiedelt oder spielen auf Schiffen und Privatyachten. Die gezeigten Kriminalfälle werden überwiegend erfolgreich gelöst und in einer Fernsehfolge abgeschlossen. Dem Charakter einer Polizeiserie entsprechend werden fast alle Formen von schweren Straftaten thematisiert (Mord, Erpressung, Entführung etc.), insbesondere aber auch Vergehen mit maritimen Hintergrund (Schmuggel, Giftmüll-Transporte, Fischerei-Delikte etc.). Die Ermittlungen werden von der Einsatzzentrale in Neustadt koordiniert. In beinahe jeder Folge kommt als operatives Küstenwachschiff die Albatros bzw. Albatros II zum Einsatz. Die Serie soll im Frühjahr 2016 nach Ende der 17.Staffel eingestellt werden.

Trailer

HIER

Episodenliste HIER
ZDF-Webseite HIER

DrehortE (im Film / heute)


Studio 1 / Studio 2

Die Innenaufnahmen der Serie werden seit Anfang 1996 in Neustadt (Holstein) an der Ostsee gedreht. Dafür wurde zunächst das Studio 1 benutzt, dessen Einrichtung nun in der alten Glückskleefabrik in Neustadt an drehfreien Tagen in den Sommermonaten besichtigt werden kann. Dadurch, dass die Albatros II größer als die erste Albatros („Duderstadt“) ist, musste das Studio 2 in Neustadt eingerichtet werden, in dem jetzt die Innenaufnahmen der neuen Staffeln gedreht werden. Das Studio kann derzeit nicht besichtigt werden, da es in einem militärischen Sperrgebiet liegt.

     

Brücke Albatross (Studio 1)

Die Brücke der Albatross 1 wurde im Maßstab 1:1 nachgebaut. Um die Brücke herum befindet sich eine bemalte "Wolken- bzw. Wetterwand", die als Hinergrund dient. Die Brücke selbst ist so gestaltet, das man die Frontseite und das Dach öffnen kann.

     

Innenräume Albatross (Studio 1)

Die Innenräume (Messe, Gänge, Umkleideräume u.s.w.) der Albatross 1 befinden sich in einer tiefer gelegenen Halle.

 

Yacht Annabelle (Studio 1)

 

Vernehmungsraum (Studio 1)


Einsatzzentrale (Studio 1)

 

Büro Hermann Gruber (Studio 1)

 

Schiffe

Die Aufnahmen auf dem Schiff „Albatros“ wurden bis zur siebenten Staffel auf der „Duderstadt“, einem Schiff der Bundespolizei (BG bzw. BP 14) gedreht, das mittlerweile außer Dienst gestellt wurde. Jetzt wird auf den Nachfolgschiffen „Neustrelitz“ (BP 22) bzw. „Bad Düben“ (BP 23) gedreht. Seit der Änderung des Drehortes wurde das Schiff als „Albatros II“ bezeichnet. Die Dreharbeiten gestalten sich oft schwierig. Zum einen ist auf den Schiffen wenig Platz für die verschiedenen Mitglieder des Filmteams, zum anderen ist das Wetter an der Ostsee wechselhaft. Schließlich kommt noch hinzu, dass die Schiffe von der Bundespolizei (Bundespolizeiamt See) nur geliehen sind und nur genutzt werden könnnen, wenn sie zur Aufnahme von Proviant oder Brennstoffen bzw. zum Besatzungswechsel in Neustadt liegen. Eine Besichtigung der Schiffe ist nur in Ausnahmefällen an wenigen Tagen möglich.


Kneipe Störtebecker (OT Pelzerhaken)

     

Schiffskulisse (Studio 1)


Sonstige (Studio 1)

     
     

Filmfehler / Informationen


Erklärungen in den Bildern

     

Auszeichnungen


keine


zurück zur Navigationsseite Texte,Grafiken,Fotos: JHreisen - Wikipedia - ZDF Daten und Links ohne Gewähr (11.2014)