Sonnabend, 30.10.2010

    

.......mal wieder in den Urlaub.............der erste dieses Jahr..............Abflug am Flughafen Hamburg und auch noch abends............Wir wollten wie immer 2 Stunden vor Abflug ein Taxi nehmen...........aber ausgerechnet heute gab es kein Einziges!!!............und das in Hamburg...........nach längerer Zeit des Wartens kam dann doch ein Wagen vorbei........dummerweise mit einem Fahrer, der sich nicht auskannte und auch noch nicht verstanden hatte, dass man den Anweisungen des Navigationsgerätes folgen sollte.............naja, so haben wir uns also kurz vor Abflug in einem Wohngebiet in Flughafennähe die Häuser angeschaut..............da aber nicht viel los war am Flughafen, haben wir nur kurz im Duty-Free-Shop ein paar "Reisevitamine" (Baccardi und Malibu) eingekauft und sind dann in die etwas enge Air Berlin Maschine vom Typ Boeing 737-800 gestiegen............gut, dass ich vorher schon etwas gegessen hatte.............die Maschine hatte wegen eines Streiks in Frankreich natürlich eine Stunde Verspätung.......

   

Sonntag, 31.10.2010

   

........gegen 3 Uhr waren wir dann doch in Hurghada gelandet..........wo wir wieder mal von einem Heer von Reiseleitern begrüßt wurden.............unsere Busse haben uns vom neuen Parkplatz vor dem Flughafen direkt ins Hotel gefahren, wo wir den Rest der Nacht und die folgende Nacht verbringen sollten............so gegen 5 Uhr waren wir im Bett.....nach dem Aufstehen haben wir kurz gefrühstückt und uns dann das Hotel ein wenig angeschaut..............dieses Mal sind wir im Grand Hotel eingekehrt...............das Gelände ist sehr weitläufig und am Strand findet man Hunderte von Sonnenschirmen und Liegen...........später hat sich noch der Reiseleiter vorgestellt und uns die Pläne für die Fahrt nach Luxor vorgestellt.................dummerweise gibt es hier im Hotel auch Pool-Bars...........und wenn man wie wir "all-inclusive" gebucht hat, dann kann man diese Bars auch ausnutzen.........in der Mittagshitze ohne viel Schlaf und mit wenig Essen kann man schon mal den einen oder anderen Drink zu sich nehmen.......also haben wir mit einem anderen (bereits abgefüllten) Pärchen, das  wir zufällig getroffen haben, ein wenig Ägyptischen Ouzo und Bier zu uns genommen........bald darauf kam der Hunger und wir sind zum Wasser in ein Open-Air-Restaurant gegangen.......dort haben wir uns auf leckeres Essen gestürzt, was wir aber mit ein paar zusätzlichen "Vitamin-Getränken" ergänzt haben........irgendwann spät am Nachmittag beim Sonnenuntergang haben wir uns in unser Zimmer zurückgezogen.........nach dem typischen Touristen-Abendessen sind wir rechtzeitig ins Bett gegangen..........und hätten auch gut schlafen können, wenn da nicht ein paar Ratten in den Zwischendecken der Badezimmer auf den Metallplatten umhergerannt wären...

    

Montag, 01.11.2010

    

 

.....ich habe es ja schon früher einmal erwähnt..........frühes Aufstehen ist nichts für mich.......da wir um 6.45 Uhr am Hotel abgeholt wurden, mussten wir schon um 5 Uhr wach sein.........beim Sonnenaufgang haben wir dann unser Frühstückspaket bekommen.......nach dem Verladen der Koffer ging es auf die 3,5 stündige Reise nach Luxor.............wir haben die arabische Wüste durchquert und nach ca. 1,5 Stunden gegen 08.30 Uhr einen Zwischenstopp in der Wüste gemacht........alle Fahrgäste wurden sofort von Verkäufern umringt oder von Frauen und Kindern bedrängt, die ihre Esel und Ziegen mitgebracht hatten..........danach sind wir weiter in Richtung Qena und dann nach Luxor gefahren........ich den letzten Jahren hat sich viel getan entlang der Fahrtroute...........

    ....so gegen 12 Uhr hatten wir dann unser Ziel erreicht........die Schiffe der Grand Cruises lagen vor uns, genau gegenüber von den Bergen, in denen sich das Tal der Könige befindet...........

 

.........nach dem Einchecken in unsere großen Kabinen haben wir erst einmal Mittag gegessen.......und sind dabei auf 3 andere Paare getroffen, mit denen wir bis zum Ende der Tour am Tisch gesessen haben......der Reiseleiter -Garber- empfing uns dann gegen 15.30 Uhr in der Bar und hat uns den Ablauf der nächsten 7 Tage erläutert........außerdem wurden den drei Gruppen auf dem Schiff Namen zugeteilt.........unser wurde vom Namen des Reiseleiters abgeleitet, der übersetzt "Übermensch" heißt............da unsere Schiffe genau vor dem alten Karnak-Tempel lagen, habe ich die Zeit bis zum Abendessen genutzt und bei angenehmen 29° einen kleinen Spaziergang um das Schiff gemacht.........es hat sich viel verändert vor dem Tempel.........eine neue Touristen-Einkaufspassage wurde in der Nähe gebaut, wo sich zum Glück für mich auch noch ein neuer Rettungswagen versteckt hatte............nach dem leckeren Abendessen und etwas ägyptischem Bier sind Maria und ich dann noch bis spät am Abend auf dem Sonnendeck gewesen und haben Karten gespielt.......normalerweise verliere ich gegen Maria immer, aber heute hatte ich eine Glückssträhne.........das muss wohl an dem Baccardi gelegen haben, den wir im Reisegepäck hatten........an Bord der Schiffe müssen die Getränke übrigens erst am Ende der Reise bezahlt werden, bis dahin unterschreibt man nur Rechnungen mit dem Namen und der Zimmernummer........wir haben daher immer nur Pepsi-Cola bei den Kellnern bestellt und dann etwas mit dem eben erwähnten Baccardi verdünnt.........irgendwann gegen Mitternacht haben wir uns dann zur Ruhe begeben.......

     

Dienstag, 02.11.2010

   

.......heute morgen waren alle Gruppen um 6 Uhr auf einen Ausflug zum Karnak-Tempel und in ein Papyrusmuseum gegangen und hatten schon früh gefrühstückt.........wir hatten diesmal keine Ausflüge gebucht und kamen daher erst später gegen 8 Uhr.......das "Late-Breakfast" war ganz in Ordnung, aber für die Kellner auch etwas überraschend.........in der Zwischenzeit wurde unser Zimmer aufgeräumt.......das Personal auf allen Schiffen macht sich einen Spaß daraus, Figuren aus den Handtüschern und auch den herumliegenden privaten Gegenständen zu basteln.........es gibt jeden Tag etwas neues zu sehen..........nach der Rückkehr der anderen Gruppen gab es Mittagessen......danach fuhren wir los in Richtung Esna...........die Brücke südlich von Luxor ist eine der wenigen Möglichkeiten, den Nil mit einem Fahrzeug zu überqueren............rechts und links am Nilufer kann man sehr viel entdecken........alte Fabriken, aber auch schöne Landschaften..........nach wenigen Stunden waren wir in Esna an der neuen Schleuse angekommen....

   

..........ausnahmsweise gab es mal keinen Schiffs-Stau hier und wir konnten die neue Schleuse recht schnell passieren.............hinter Schleuse befindet sich noch ein alter Damm mit der alten Schleuse aus dem Jahr 1906.........bald darauf haben wir in Edfu angelegt, um über Nacht zu bleiben.........in der Stadt befindet sich der Horus-Tempel........bei Sonnenuntergang habe ich an Deck noch ein Sakara-Bier genossen........ganz lecker, aber man muss es schnell trinken.................wir haben dann auch noch unser typisches Sonnenbrillenfoto gemacht, bloß diesmal ohne Sonnenbrillen.........bei 28° war es auch nach Sonnenuntergang gemütlich an Deck.............nach dem leckeren Abendessen, das als "Gala-Essen" von den Kellnern serviert wurde, haben Maria und ich noch bis in die späte Nacht oben an Deck gelegen und bei einem Glas Malibu/O-Saft das Treiben am Ufer beobachtet.......ein Teil der Gruppen war nach dem Abendessen schon im Tempel, um sich für viel Geld eine sog. "Light and Sond Show" anzuschauen.........hätte ich ein Fernglas dabei gehabt, hätte ich auf den Fernsehern gegenüber die Champions-League sehen können........

   

Mittwoch 03.11.2010

     

 

......von 7 bis 9 Uhr gab es Frühstück für alle........die Gruppen sind danach in den Horus-Tempel gefahren, um diesen bei Tageslicht zu besichtigen..........ich habe am Anlegeplatz des Schiffes ein paar Fotos gemacht........danach haben wir auf dem leeren Sonnendeck gefaulenzt........neben uns lag zu diesem Zeitpunkt ein "Seelenverkäufer" der Firma Sonnenklar-TV, ein Mini-Schiff älterer Bauart mit wenig Platz auf dem Sonnendeck..........

     

 

........nach der Rückkehr der Gruppen sind wir gegen 13 Uhr weiter in Richtung Süden gefahren..........wir konnten viele schöne Landschaften sehen und uns entspannen..........der Sonnenuntergang in der Wüste führte dazu, dass so ziemlich jeder an Bord mindestens 20 Fotos geschossen hat............gegen 18 Uhr haben wir dann zusammen mit 50 anderen Schiffen auch in Kom Ombo angelegt, direkt neben den überlaufenen Tempelanlagen...........nach dem Besuch des Sobek-Tempels gab es Abendessen und eine Galabia-Party, d.h. jeder sollte sich zum Essen ein orientalisches Gewand anziehen und später für ein paar Spielchen in die Bar kommen..........wir hatten dazu keine Lust und sind stattdessen an Deck gegangen, um den Kellner "Goofy" etwas mit unseren Bestellungen zu beschäftigen........irgendwie hatten fast alle anderen Gäste die gleiche Idee, weshalb die Party unter uns etwas spärlich ausfiel.........währendessen sind wir weiter nach Süden in Richtung Assuan gefahren, vorbei an einer neuen Nilbrücke..........diesmal habe ich beim Kartenspielen keinen Stich gesehen und so wie immer gegen Maria verloren.......

 

Donnerstag, 04.11.2010

    

 

..........heute waren wir in Assuan.........hier haben unsere Zimmer-Boys wieder etwas gebastelt...........beim Frühstück war die Überreschung erneut groß, dass doch noch jemand an Bord war.......so mussten für uns mehrere Leute vom Personal geweckt werden, um uns ein Frühstück zu servieren..........wir haben dann am Vormittag gefaulenzt, während die Gruppen den längeren Philae-Ausflug gemacht haben........nach dem Mittagessen haben wir uns auf den Assuan-Stadtausflug begeben.........wir hatte den schon einmal gemacht, aber das war lange her.........um 16 Uhr ging es los.........die Stadt hat sich bis in die dahinterliegenden Hügel ausgeweitet........

    

.......zunächst haben wir uns in eine Moschee begeben, die oberhalb von Assuan auf einem Hügel liegt.........in der Moschee haben wir alles über den Islam und dessen Regeln erfahren.......anschließend sind wir beim Sonnenuntergang zu einem Aussichtspunkt gefahren, leider etwas zu spät für gute Fotos..........danach sind wir in einer Christlichen Kirche gewesen, die gleich neben einer Moschee etwas oberhalb des Nils liegt...........anschließend waren wir noch auf dem Bazar in der Stadt........der Weg dadurch gleicht einem "Spießrutenlauf"........man wird von allen Seiten bedrängt, manchmal leider sehr aufdringlich.........aber auch hier hat sich viel getan.......Parks wurden angelegt und Straßen umgebaut........Maria hat dann noch einen Laden gefunden, in dem es frisch gepressten Zuckerrohrsaft gab........Widerstand zwecklos, ein Glas für 1 Ägyptisches Pfund...........hinterher haben wir noch in einem Straßencafe gesessen und etwas Anis- oder Hibiskus-Tee getrunken..........eigentlich wollte ich heute noch ein paar Fahrzeuge der Feuerwehr fotografieren, was aber nicht gelang............vom Cafe aus konnten wir mitbekommen, dass irgendwo in Assuan nach Einbruch der Dunkelheit ein Großeinsatz der Feuerwehr lief........ärgerlich für mich........Maria vermutete, dass unser Schiff brennen würde.....tja, die Vermutung war richtig, aber es waren 2 andere Schiffe, die neben dem unseren gelegen hatten und jetzt in Flammen standen...........Details haben wir von unseren Tischnachbarn erfahren, die wir später beim Abendessen gesprochen hatten.......später konnte man vom Deck aus das Großfeuer sehen (ein Film kommt noch)........aus Angst, dass es mehr als nur ein Feuer sein könnte, wurde von der Polizei alles abgeriegelt............der Brand ist bei illegalen Reparaturarbeiten ausgebrochen, wie uns der Manager sagte......glücklicherweise waren keine Touristen an Bord der Schiffe und es wurde wohl niemand verletzt.......

    

Freitag, 05.11.2010

    

 

.......heute haben wir uns gegen 12 Uhr mit dem Bus auf eine 3-stündige Fahrt nach Abu Simbel begeben.........die meisten Gäste waren morgens schon auf die Kitchner-Insel in den Botanischen Garten gefahren......Mittagessen gab es schon um 10.30 Uhr, was für mich ja eher Frühstück ist.........die Fahrt nach Abu Simbel führte uns vorbei am Internationalen Flughafen von Assuan, durch trockene Wüstenlandstriche, wo man sogar eine Fatamorgana sehen konnte.......gut, dass man die Schotterpiste inzwischen geteert hatte........300 km wären sonst etwas unangenehm für den Rücken gewesen........bei über 45° sind wir auf Arbeiter getroffen, die die verbleibenden Teile der Straße neu geteert haben...........wir sind vorbei an einem neuen Kanal gefahren, der zum Toschka-Projekt gehört........dieses Projekt kostet bis 2025 ungefährt 60 Milliarden Dollar und soll mitten in der Wüste neues Land für Millionen Ägypter schaffen.........am Nachmittag waren wir dann in Abu Simbel am Nasserstausee angekommen.......ein paar Stausee-Kreuzfahrtschiffe, mit denen man mehrtägige Fahrten für viel Geld auf dem Stausee machen kann, waren auch schon da........

    

 

.......die alten Tempel von Ramses II. wurden in den 60er Jahren vor den Fluten des Stausees gerettet und oberhalb ihres alten Standortes wieder aufgebaut.........die Anlagen haben eine beeindruckende Größe........im Inneren befinden sich sehr gut erhaltene Farben und Wandbilder.........fotografieren ist innen leider nicht erlaubt.........dafür gibt es stickige, warme Luft, so dass man sich wie in einer Sauna fühlt.............der Tempel war auch am Nachmittag gut besucht...........wir haben später am Abend noch die "Light and Sound Show" gesehen, wobei die Geschichte des Tempels in großen Bildern erzählt wurde..........es war auf jeden Fall besser als die Veranstaltung vor den Pyramiden von Giseh, die wir vor Jahren besucht hatten........nach der Show sind wir dann ohne Stop zurück nach Assuan gefahren........dunkle Nacht und keine Straßenbeleuchtung in der Wüste........wir waren etwas später zurück als geplant und haben noch spätes Abendessen bekommen........danach waren wir wieder an Deck und haben die Nacht genossen.........alle anderen waren schon wieder in den Kabinen.....

     

Sonnabend, 06.11.2010
    
 
...........leider mussten wir heute schon wieder aus Assuan abfahren.............bei 47,3° war es dabei sehr angenehm an Deck..............wir konnten also den ganzen Tag noch etwas faulenzen und ein paar Fotos von kleinen Segelschiffen machen..............ein Feuerwehr/Polizei-Löschboot konnte ich dann auch noch ablichten.............immerhin etwas..............bei Sonnenuntergang waren wir bereits wieder in Luxor..............die anderen Gruppen haben sich am Abend vor dem Essen noch den Luxor-Tempel angesehen, während wir noch an Deck geblieben sind................die Besatzung musste die Mamor-Tischplatten unterdessen nach unten schleppen, um diese zu reinigen........später am Abend haben fast alle noch draußen auf dem Sonnendeck gesessen und etwas getrunken.......wir mussten aber etwas früher zu Bett gehen, weil wir wieder früh raus mussten........dafür hatte man uns sogar schon ein kleines Frühstück in die Kabine gestellt..........
    

Sonntag, 07.11.2010

   

........um 03.30 Uhr aufstehen ist grausam für mich........wir wurden um 04.15 Uhr schon abgeholt, um die Ballonfahrt über Luxor zu machen.........mein Kreislauf hat um die Uhrzeit so verrückt gespielt, dass ich aber am Boden geblieben bin.........wir sind mit einem Boot auf die andere Nilseite übergesetzt, wo wir anschließend mit einem Minibus zum Startplatz gebracht wurden.............Maria war an Bord einens großen Ballons mit 22 anderen Ballonfahrern.........sie hatten Glück mit dem Wind und dem Auftrieb und konnten so über den Hatschepsut-Tempel ins Tal der Könige schauen, während über Luxor die Sonne aufging.........bei der Landung auf einem kleinen Feld neben einem Haus hätte es beinahe Opfer in Form von 3 angebundenen Eseln gegeben........diese konnte der Bauer noch schnell retten........

    

.......nach der Landung erwartete uns ein Reiseleiter, der uns bei einem privaten Besuch des Ramesseum-Tempels von Ramses II. begleitete........die anderen Gäste machten sich auf ins Tal der Könige, das wir schon mehrmals besucht hatten.........der Tempel von Ramses II. wird immer noch restauriert und liegt an der Route ins Tal der Könige.............an dem Tempel wird von Franzosen seit Jahren immer weiter gegraben.......nur wenige Touristen verirren sich hierher, wo sich die größte (allerdings bei einem Erdbeben zerbrochene) Statue von Ramses II befindet...........wir sind von dort in einem typischen ägyptischen Taxi wieder zurück zum Nil gefahren........dieses Fahrzeug ist ca. 30 Jahre alt und wurde inzwischen von allen unnötigen Dingen befreit........

   

 

.........wir sind anschließend mit der Fähre für die Einheimischen gefahren.........dabei hat Maria für etwas Unruhe gesorgt, weil sie auf dem Oberdeck saß...........später haben wir unsere Rechnungen sortiert, die wir in der Woche hier unterschrieben hatten.......wir lagen im Rahmen dessen, was wir geplant hatten.........den Rest des Tages haben wir an Deck verbracht, wobei ich sogar ein Buch gelesen habe (.....es hatte viele Bilder, sonst lese ich ja kein Buch!.....) .........dann haben wir uns den letzten Sonnenuntergang auf dem Nil angeschaut und nach dem Abendessen zusammen mit unseren Tischnachbarn bei ein paar Drinks die Tour ausklingen lassen.......unser Kellner war übrigens froh, dass er uns los wurde und wieder vor Mitternacht ins Bett konnte........

    

Montag, 08.11.2010

     

 

.........die Rückfahrt startete schon um 7.30 Uhr..........man konnte beim Zwischenstop für 1 Ägyptisches Pfund auch eines der Ägyptischen Touristen-WC's benutzen, wenn man dies nach dem Betreten noch wollte...........es war recht ruhig im Bus und viele haben geschlafen.........gegen Mittag sind wir dann wieder im Grand Hotel angekommen........und wurden gleich mit zwei besoffenen Touristen aus Russland neben der Rezeption daran erinnert, dass uns jetzt Tourismus pur erwartet........unser Zimmer war sehr schön, groß und relativ neu renoviert, allerdings auch am weitesten weg von den Restaurants...........nach dem Abstellen der Koffer haben wir wieder am Wasser im Marina 5 Restaurant gegessen, wo alles immer frisch gegrillt und gekocht wurde..........da wir ja "All-Inclusive" gebucht hatte, konnten wir uns reichlich bedienen.............nur die Kellner waren etwas schwach und haben die Gäste ohne "All-Inclusive" offensichtlich bevorzugt bedient........gibt ja auch mehr Geld......

    

 

.......am Pool in der Nähe unseres Zimmer konnten wir einen typischen Touristen mit seiner Frau entdecken..........alles an den Liegen war absolut gerade und ordentlich und.........der Mann hatte sich ebenfalls perfekt auf der Liege in Richtung der Sonne ausgerichtet und im Schlaf eine Fliegenklatsche in der Hand.......danach haben wir uns noch an den Strand begeben, wo wir Zweifel hatten, dass die Liegen und Sonnenschirme für zwei Hotels ausreichen würden........wir sollten recht behalten........ später haben wir an der Pool-Bar gesessen und etwas getrunken..........typisch, dass alle Hotelgäste zum Abendessen zur gleichen Zeit erscheinen und es daher zur Bildung von Schlangen an den Eingängen der Restaurants kam...........also haben wir noch gewartet und uns auf der Straße umgesehen..........hier wurde links von den Hotels eine Shopping-Meile für Touristen gebaut, wobei viele Geschäfte Russsische Schriftzüge hatten.........in der Zwischenzeit machen sehr viele Menschen aus Osteuropa hier Urlaub........später nach dem nicht so guten Abendessen in dem Italienischen Restaurant des Hotels haben wir bei Bier und Wein auf der Terrasse einer Live-Musik-Show mit Live-Gesang und anschließender Disco zugehört........

    

Dienstag, 09.11.2010
   
......faulenzen, in der Sonne liegen, zum Essen schleppen, die Bild-Zeitung besorgen usw..........also ein anstrengender Tag am Strand.......interessante Gespräche konnten wir auch mitbekommen, so haben sich 4 Leute ein Stück weiter über den "Stuhlgang" am heutigen Morgen unterhalten...igit.......oder es wurde ein paar Meter in die andere Richtung moniert, dass es doch so warm in Ägypten sei...........den Tag haben wir heute natürlich mit ein paar Cocktails, Bier und Ouzo an der Pool-Bar abgeschlossen.......wie man an dem Foto sehen kann, hatte der Barkeeper wohl vergessen, dass in einen Cocktail ohne Namen gelegentlich auch ein wenig Saft hineingehört..........nach dem Abendessen haben wir uns bei 28° auf unseren Balkon zurückgezogen und lange gequatscht........
    

Mittwoch 10.11.2010
     
.........wir haben heute gefaulenzt, spät gefrühstückt und spät Mittag gegessen..........am Nachmittag haben wir mit der Tauchschule noch einen kurzen Auffrischungs-Tauchgang im Wasser vor dem Hotel in ca. 4 bis 6 m Tiefe erledigt.......wir haben lange nicht mehr getaucht und haben dies zur Sicherheit gemacht.........mein Taucheranzug war mal wieder etwas zu eng an den Schultern und den Armen (wo sonst????).........hat alles bis auf wenige Kleinigkeiten ganz gut geklappt, man verlernt das Tauchen nicht........nach dem obligatorischen "Vitamin-Drink" an der Pool-Bar, einem kurzen Schläfchen und dem Abendessen haben wir uns noch eine Bauchtanz-Show auf der Terrasse angeschaut.......naja, war für Touristen gemacht..........Frauen mit einem Kronleuchter auf dem Kopf......sehr orientalisch........frühes Schlafengehen war angesagt.......
    

Donnerstag, 11.11.2010

     

........am frühen Morgen kurz nach dem Sonnenaufgang haben wir gefrühstückt und uns zur Tauchbasis aufgemacht, um endlich mal wieder ein paar Tauchgänge im Roten Meer zu absolvieren.........die Fahrt führte uns bei etwas unruhiger See vorbei an der gesamten Hurghada-Skyline...........es hat sich baulich viel verändert in den letzten Jahren.........mit uns waren noch viele weitere Tauchboote, aber auch Boote mit "Schnorchlern" unterwegs zu den Riffen zwischen der Stadt und der Giftun-Insel..............wir haben den ganzen Tag am Elfanus-Riff verbracht und den Ost- bzw.später den Weststeil betaucht...............wir haben eine genaue Vorbereitung unserer Tauchgänge gemacht, weil das ja kein ungefährlicher Sport ist.........wir waren in Tiefen zwischen 14 und 16 Metern..........leider mussten wir feststellen, dass veile Teile der Riffe schon sehr geschädigt sind............wir konnten sehen, wie "Schnorchler" von den "Russenbooten" auf den Korallenriffen umher spaziert sind............wir hatte Glück und haben Riesenmuränen, Seeaale und diverse andere Tiere gesehen.............nach dem 1. Tauchgang gab es leckeres Mittagessen an Bord und eine kleine Pause.........

     

 

........nachdem wir uns nach dem 2. Tauchgang wieder aus unseren Anzügen geschält hatten, haben wir noch Pause gemacht und die Tauchgänge in die Logbücher eingetragen, in denen wir jeden Tauchgang protokollieren und auch unterschreiben lassen...........die Rückfahrt im Sonnenschein war dann etwas ruhiger als die Hinfahrt..........der Kapitän schien das Revier zu kennen, weil er das Boot mit den Füßen steuern konnte.........an der Anlegestelle haben wir dann noch das Boot einer Firma gesehen, die im Internet Werbung macht...........abends waren wir dann schon sehr kaputt und haben uns nach dem Abendessen auf der Terrasse noch eine Bauchtanz-Show angeschaut........den Live-Gesang hinterher haben wir uns dann nicht mehr angetan.........

     

Freitag, 12.11.2010

   

 

........das Frühstück im Orientalischen Restaurant war heute o.k., wenn man bedenkt, dass sich gleichzeitig mit uns diverse Spatzen an den Broten und Brötchen bedient haben...............zuvor haben wir uns den typischen touristischen Gepflogenheiten angepasst und vor dem Frühstück noch "unsere" Liegen durch das Drauflegen von Handtüchern reserviert.............sonst hätten wir ab 10 Uhr keinen Platz mehr bekommen............leider gab es viele Gäste der Hotels, die keine Liegen bekommen konnten und enttäuscht waren........später habe ich mir das Hotel Grand Resort angeschaut, das auf der anderen Straßenseite gegenüber dem Grand Hotel liegt und zur Firma ETI gehört............die Gäste aus diesem Hotel haben keinen Strand und nutzen daher leider auch den Strand vom Grand Hotel...........das Hotel scheint ganz in Ordnung zu sein und es gibt im Gegensatz zum Grand Hotel reichlich freie Liegen zum Sonnen..........den Rest des Tages haben wir am Strand verbracht, an der Marina 5 gegessen und danach noch den traditionellen Stop an der Poolbar gemacht...........es gibt doch tatsächlich "Ägyptischen Highlands Whiskey Red Label".........abends haben wir uns nach dem Essen auf unser Zimmer zurückgezogen und ein wenig Fernsehen geschaut........."Walking Tall" mit The Rock kam da gerade recht....

   

Sonnabend, 13.11.2010

   

 

........heute haben wir noch einmal die Sonne und die Pool-Bar genossen.........es war den ganzen Tag etwas bedeckt und fast windstill.........auch hier in Hurghada ist es fast wie zu Haus, weil......es gibt  "heilige Touristenzeitung".....die Zeitung ist erst einen Tag später hier und kostet umgerechnet schlappe 3 Euro.......am Abend haben wir zum letzten Mal das inzwischen eintönig gewordene Abendessen genossen und beschlossen, in der nächsten Zeit zu Haus nichts mit Reis oder Rindfleisch zu kochen............kurz vor der etwas chaotischen Abfahrt vor dem Hotel wurden wir von unseren "All-Inclusive-Armband-Fesseln" befreit............natürlich waren unsere Koffer noch nicht am Bus, obwohl sie schon eine Stunde vorher abgeholt wurden...........danach ging es in nur 10 Minuten zum Flughafen, wo heute Hochbetrieb herrschte............

   

Sonntag, 14.11.2010

   

........der Rückflug um 2 Uhr morgens war fast pünktlich.......so dass wir gegen 6 Uhr wieder in Hamburg waren.......von 30° mit Sonne auf 8° und Regen ist kein Problem......nach einem kleinen Einkauf wollten wir mit dem Taxi nach Haus fahren.........erstaunlicherweise gab es wieder keine Taxen!!.........so kam es, dass wir dann doch erst gegen 7.30 Uhr zu Haus im Bett waren..........also genug Zeit für mich bis zum Formel 1-Rennen.......

   


zurück Fotos, Texte, Grafiken: JHreisen Daten und Links ohne Gewähr (09.2010)