Sonntag, 01.09.2013
    

.............bei mir um die Ecke steht ein Gedenkstein für US General Meade, der hier im Bürgerkrieg das Kommando der Truppen übernahm und bei Gettysburg anschließend siegreich war............von hier aus bin ich in Richtung des sog. SÜdgebirges (South Mountain) gefahren, wo es eine dreiteilige Schlacht im Bürgerkrieg gab.............an den einsamen Straße habe ich wieder die Hinweisschilder zum Bürgerkrieg gesucht.................eines stand in dem kleinen Ort Burkittsville neben einer Deutschen Kirche, die im Krieg als Hospital diente...........danach bin ich weiter zuzm Turners Gap gefahren, wo ein Teil der Schlacht stattfand...........hier läuft auch der 3000 km lange Fernwanderweg Appalachian Trail entlang, an dessen Weg man doch tatsächlich Schuhputzmaschinen aufgestellt hat..............man will verhindern, dass der umliegende Wald durch die Schuhe der Wanderer kontaminiert wird...............hier geht auch der Weg zum Washington Monument State Park los.............

    

............wenn man die vielen Schautafeln gelesen hat, ist es nicht mehr weit, bis man auf den Park trifft..........und sich dann verirrt, weil es keine Schilder gibt...........ich selbst stand einige Zeit später vor einer verdutzten Frau und ihrem Wohnwagen auf einem kleinen einsamen Campingplatz...........die Frau sagte mir, dass ich nicht der einzige sei und der National Park Service sich weigere, bessere Schilder aufzustellen..............aber ich habe den Park gefunden und bin in einem 15 min Fussmarsch auf dem Appalachian Trail zum Monument gewandert..........das Monument ist George Washington gewidmet. Auf dem Weg dorthin werden Stationen seines Lebens auf Schildern dargestellt..........vom Monument hat man einen Fernblick bis weit nach Maryland hinein.............dies wurde im Bürgerkrieg von den Truppen beider Seiten genutzt.........

    

...........danach bin ich zum Fox Gap gefahren, einem weiteren Teil der Schlacht am South Mountain.............hier hat die berühmte Stonewall-Brigade gekämpft..........hier fiel auch General Reno auf seiten der Union..............ihm su Ehren wurde ein Denkmal aufgestellt...............danach bin ich weiter zum Cramptons Gap State Park gefahren, dem dritten Abschnitt der Schlacht...........hier befinden sich unzählige Tafeln und Hinweisschilder rund um den Torbogen............der Bogen erinnert an alle im Krieg gefallenen Journalisten weltweit..................später bin ich nach Frederick gefahren, der Hauptstadt des gleichnahmigen Landkreises..............das Rathaus ist das alte Gerichtsgebäude.........in der Stadt gibt es diverse Hinweistafeln zum Bürgerkrieg und auch ein paar Museen zur Geschichte der Medizin.........auf dem Nationalfriedhof habe ich das Denkmal von Francis Scott Key besucht, dem Komponischen der Amerikanischen Nationalhymne "Star Spangled Banner"...........vor dem Denkmal steht eine Hinweistafel mit ein paar Knöpfen. Bei einem wird die Nationalhymne gespielt..........an einer anderen Ecke des Friedhofs steht - wie soll es auch anders sein - ein Denkmal für die gefallenen Konföderierten Soldaten aus dem County.........da es schon dunkel wurde, bin ich wieder ins Hotel gefahren.........leider mit ein paar Umwegen, weil das Navi die brandneuen Straßen (Kreisel) nicht kannte........am Abend habe ich chinesisch gegessen...........war aber nicht das beste Essen.........

      
Montag 02.09.2013
    

..............heute war ich nach 2009 zum 2. Mal auf dem Monocacy-Schlachtfeld. Damals hatte es in Strömen geregnet, weshalb ich kaum etwas fotografieren konnte...............inzwischen wurden viele Dinge erneuert und ergänzt.........dazu hatte ich auch noch viel Sonne, sodass die Fotos diesmal besser geworden sind.............ob die grüne Kugel irgendein Teile einer Pflanze ist, kann ich nicht sagen..............nach der Tour über das Schlachtfeld und die teilweise unbefestigten Straßen sah mein Auto nicht mehr ganz so gut aus...............

    

..........ich bin weiter duch Maryland gefahren auf den Routen, die die Unionstruppen nach Gettysburg geführt haben..............am späten Nachmittag habe ich dann mein Zimmer in Thurmond im Super8 Hotel bezogen..........ich war dort schon einmal und habe wieder mein Einzelzimmer bekommen.........Thurmond liegt in der Nähe von Camp David, einem Rückzugsort der US-Präsidenten..........nach dem Auspacken meines Koffers und dem Einkauf habe ich noch mit Maria geskypt..........leider ohne Bild, aber mehr gab die Internetverbindung nicht her...........danach war ich beim Chinesen gegenüber zum Essen............anschließend habe ich anhand der Wettervorhersagen weitere Touren geplant.........

     
Dienstag, 03.09.2013
     

........ich bin von Thurmond durch den Catoctin-Mountain-Nationalpark gefahren und habe auf der anderen Seite versucht, dass Schlachtfeld vom Smithsburg zu finden...........zumindest konnte ich in einiger Entfernung die vielen Antennen sehen, die zu den geheimen Bunkeranlagen der Amerikaner in den Bergen bei Camp David gehören..........in einem kleinen Ort auf dem Weg stand ein Haus, in dem sich ein geschlossenes Deutsches Museum befand und an dessen Wand "Guten Tag" zu lesen war...............danach bin ich am Chesapeake-Ohio-Kanal bei den sog."4 Schleusen" gewesen. Der Kanal existiert nicht mehr.........der 300 km lange Kanal zwischen Washington DC und der Stadt Cumberland in Maryland war von 1836 bis 1924 in Betrieb............

    

..........hinter Hagerstown war ich im Historischen Fort Frederick, welches schon im Unabhängigkeitskrieg genutzt wurde und im Bürgerkrieg als Gefängnis diente.............von hieraus bin ich in einen kleinen Park am Potomac-Fluss gefahren und habe eine Pause gemacht sowie die weitere Route geplant............am Abend habe ich mir Essen geholt und im Hotelzimmer gegessen..........

   
Mittwoch, 04.09.2013
     

..........heute war mein erster Tag in Gettysburg..........ich hatte mich in der Nacht noch mit dem Film "Gettysburg" von 1993 vorbereitet und eine neue Karte des Schlachtfeldes besorgt..............ich war vor 4 Jahren schon einmal für 3 Tage hier, hatte aber nur einen Tag schönes Wetter und irgendwie nicht die richtige Ahnung davon, wie man Denkmäler fotografiert..........diesmal wollte ich alles ablichten..........bei 1200 Denkmälern, Markern, Info-Tafeln, Kanonen und historischen Gebäuden war das eine große Aufgabe...........

    

..........am Culp's Hill wurde bei der Schlacht von Gettysburg 2 Tage lang erbittert gekämpft...........hier und an der Rückseite des Hügels habe ich angefangen...........schnell waren 500 Fotos gemacht.............ich war bis zum Sonnenuntergang auf dem Schlachtfeld.........am Abend war ich völlig erledigt und bin nach dem Essen und einem Bier schlafen gegangen...........meine Planungen habe ich deshalb umgeworfen...............

    
Donnerstag, 05.09.2013
    
........
     
.......
     
Freitag, 06.09.2013
     
..... 
    
...... 
     
Sonnabend, 07.09.2013
     

............heute war ich auf dem östlichen Teil des Schlachtfeldes, wo General Custer gekämpft hatte.........hier waren alle Monumente zugänglich gemacht worden und ich konnte das nachholen, was ich 2009 nicht geschaft hatte............anschließend habe ich mich um die 50 weit verteilten Orte gekümmert, an denen während und nach der Schlacht Krankenhäuser gestanden hatten...........die teilweise privaten Häuser sind durch Hinweisschilder markiert.............alle zu finden, ist nicht einfach..............die Reiterstatue von General Hancock musste ich heute noch einmal ablichten.................auf dem Nationalfriedhof habe ich die renovierten Denkmäler und auf dem Cemetery Hill alle noch fehlenden Denkmäler fotografiert, wobei auch wieder 500 Fotos zusammengekommen sind.........später im Hotel habe ich die Bilder ausgewertet, gegenüber bei Wendy's gegessen und auch noch mit Maria telefoniert......

     
Sonntag, 08.09.2013
      
......... 
    
........... 
    
Montag, 09.09.2013
    
........ 
  
Dienstag, 10.09.2013
      
.......
    
........ 
   
Mittwoch, 11.09.2013
   
......... 
    
 
......
  
Donnerstag, 12.09.2013
    
 
......... 
    
........ 
     
Freitag, 13.09.2013
     
........ 
     
......
     
Sonnabend, 14.09.2013
   
......... 
   
...... 
    
........
   
Sonntag, 15.09.2013
     

.........in Manassas gibt es neben dem Schlachtfeld noch viele weitere Orte, die im Bürgerkrieg eine Rolle gespielt haben..........trotz Navigationssystem glich die Suche nach diesen 20 Orten einer Schnitzeljagd, da sich sehr viel verändert hat und täglich irgendwo neue Straßen gebaut werden............zudem ist nichts ausgeschildert...........so habe ich die Info-Tafeln am Bull-Run-Fluss eher zufällig gefunden.............auch die ben Lomond Plantage lag nicht dort, wo es auf der Karte angegeben war...........hier war general Jackson mit seinen Truppen entlang marschiert................ die Suche nach dem Signal Hill, dem ersten Ort, an dem die Kommunikation von einem Ballon aus durchgeführt wurde, gestaltete sich weniger problematisch.........ich hatte bloß das Problem, dass ein Mitarbeiter des Sheriff-Departments direkt vor dem Denkmal un der Info-Tafel eine Radarkontrolle durchführte.............verjagen ging leider nicht.........also blieb nur warten übrig.................die Kirchen in und um Manassas wurden oftmals als Hospitäler genutzt, auch die Kirche in Centreville.............am Abend habe ich in einem Restaurant neben dem Hotel gegessen........war ganz gut und recht günstig.....

      
Montag, 16.09.2013
      

..........heute hat es mal wieder wie aus Eimern geregnet.............also habe ich den Vormittag mit Faulenzen verbracht............ein Tom und Jerry Marathon kam da gerade recht...........nachdem es am Nachmittag aufgeklart hatte, bin ich noch nach Warrenton gefahren, wo sich ein historische Gerichtsgebäude befindet................in Warrenton sind mehrere Bürgerkriegsgeneräle begraben worden, weshalb ich auch auf dem Friedhof unterwegs war...........auf der Fahrt zurück konnte ich noch ein altes Feuerwehrfahrzeug finden. Wahrscheinlich wird es sogar noch genutzt..............kurz darauf zogen wieder gewitter auf und ich bin ins Hotel gefahren, wo ich auf dem Zimmer gegessen habe...........

    
Dienstag, 17.09.2013
     
...... 
     
.......
   
.........
     
Mittwoch, 18.09.2013
     

.............bei schönem Wetter bin ich heute auf das Manassas-Schlachtfeld gefahren, auf dem in den Jahren 1861 und 1862 jeweils eine größere Schlacht stattgefunden hatte...........fast alles war renoviert und vieles war erweitert worden............bei meinem letzten Besuch 2009 konnte man nicht überall hin..........in einem Haus steckte noch eine originale Kanonenkugel, die aus fast 2 km Entfernung abgeschossen wurde..............entlang einer im Wald liegenden unfertigen Eisenbahnlinie ließ General Jackson 1862 seine Truppen aufmarschieren........hier muss man gut zu Fuß sein, um zu allen Orten zu gelangen...............

    

.........das Brawner Farmhaus dient jetzt als Museum und Stützpunkt für Führungen.............eine interessante Ausstellung beschreibt die New Yorker Zuaves, eine Einheit, die arabisch gekleidet war und die mit die größten Verluste eines einelnen Regimentes im gesamten Bürgerkrieg erlitt..............ihnen ist ein Denkmal gewidmet............beim Besucherzentrum auf dem Henry Hill befindet sich die übergroße Statue des berühmten Südstaatengenerals Thomas Jackson, der hier in der ersten Schlacht bei Manassas seinen Namen "Stonewall" erhielt.........leider sieht die Reiterfigur eher so aus als ob Arnold Schwarzenegger in seinen besten Zeiten zurückgekehrt ist........irgendwie nicht passend.................

     
Donnerstag, 20.09.2013
    

...........heute war noch der Besuch des Steven F. Udvar-Hazy Center angesagt, einem Teil des Smithsonian Air- und Space-Museums aus Washington DC.......und definitiv der bessere Teil..............hier wurde schon ein Teil der Transformers-Filme gedreht.............im Museum gibt es Hunderte seltener und einzigartiger Flugzeuge...........diverse Deutsche Flugzeuge aus dem 2. Weltkrieg, von denen nur noch jeweils einzelne Exemplare existieren.................in der Restaurierungshalle konnte ich sehen, dass an dem Flugboot gearbeitet wurde, welches die japanische Flotte nach Pearl Harbor gesucht und gefunden hat..........die B-29 "Enola Gay", der Bomber, der die Atombome über Hiroshima abwarf.....

     

..........ein funktionsfähiges "Flugauto" aus den 70er Jahren...........und dann ist da natürlich das Space-Shuttle Discovery, welches hier die Enterprise ersetzt hat, die nach New York gebracht wurde.........das Shuttle ist beeindruckend.........nach einigen Stunden, Hunderten Fotos, platten Füssen und einigen Souvenirs musste ich aber los, um den Leihwagen abzugeben............danach gings zum - erstaunlicherweise - fast leeren Flughafen Dulles in Virginia, wo mir die Flughafenfeuerwehr vor dem Fenster zum Abschied noch eines ihrer älteren Löschfahrzeuge präsentierte...................immerhin etwas, nachdem ich so wenige Fahrzeuge in den letzten Wochen gefunden hatte..................dann ab in die großen, bequemen Sitze bei Icelandair.......

    
Freitag, 21.09.2013
    

.......der Flug zurück in der Buisness-Class war wieder angenehm, aber doch recht anstrengend, weil man morgens um 6 Uhr bei 0° in Island aus der Maschine gefegt wird und dann auf einem Flughafen umsteigen muss, der teilweise Baustelle ist und wo es keine Sitzplätze gibt...............der Landeanflug über Hamburg war diesmal nicht so schön.........typisches Hamburger Wetter...............später habe ich als schon angefangen, an meinen Webseiten zu arbeiten.............leider ist inzwischen bei meinem Laptop, der mich über Jahre begleitet hat, das Lebenslicht endgültig erloschen (Grafikkarte und Mainboard)..........weshalb ich auch erst viel später zum Schreiben meines Tagebuches gekommen bin..............

    

WEITER HIER (MAI 2016)